Lesereihe: Pubertät

Veranstaltung @ Buchhandlung Dombrowsky

Lesereihe 2024: Pubertät

Pubertät – wenn plötzlich alles anders wird. Um in dieser spannenden und herausfordernden Phase Sicherheit und Orientierung zu geben, veranstalten wir mit unseren Kooperationspartner:innen schon im 15. Jahr wieder eine Veranstaltungsreihe. Es geht ums Loslassen und Vertrauen, Erwachsen werden und Eltern bleiben, eine digitale Balance finden und die Schule meistern, miteinander Reden und einander in Ruhe lassen und vor allem darum, wie Eltern und Jugendliche die Herausforderungen der Pubertät auch in Krisenzeiten wie diesen gemeinsam meistern können.


VORTRAG

Verena Hasel, Psychologin, Drehbuchautorin, Journalistin. Sie war für den Theodor-Wolff-Preis nominiert und erhielt 2018 den Deutschen Reporterpreis. Hasel war Co-Initiatorin des #wirfürschule-Hackathon 2021.

Pubertät, die zweite Geburt: Kinder dann besonders lieben, wenn sie es am wenigsten zu brauchen scheinen

Völlig zu Recht gilt die Pubertät als zweite Geburt. Teenager lösen sich von den Eltern und erlangen eine neue und andere Identität. Für viele ist die Pubertät eine krisenhafte Zeit, was noch verstärkt wird durch aktuelle gesellschaftliche und politische Ereignisse, die bei vielen Teenagern zusätzliche Unsicherheit und Angst auslösen. Wie man ihnen hilft, mit der inneren Krise fertig zu werden und auch den äußeren Herausforderungen zu trotzen, darüber spricht die Psychologin Verena Friederike Hasel, deren Buch "Das krisenfeste Kind" in diesem Jahr erschienen ist.

Donnerstag, 01. Februar 2024, 20.00 Uhr

Buchhandlung Dombrowsky, St. Kassians-Platz 6
Eintritt: 10 €

 

VORTRAG

Prof. Dr. med. Karl Heinz Brisch, Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychiatrie und Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Neurologe, Psychoanalytiker

Zwischen Bindung und Autonomie: Jugendliche auf dem Weg in die Welt

Pubertierende und junge Erwachsene wollen sich von ihren Bindungspersonen ablösen und selbstständig sein. Dabei müssen sie viele Herausforderungen bewältigen, um sich weiter zu entwickeln. Auf dem Boden einer sicheren Bindung gelingt das leicht. Ist aber der Stress in der Pubertät sehr groß und sind keine sicheren Bindungspersonen vorhanden, schließen sich Jugendliche manchmal an Gruppen an, die ihnen diese ersehnte Sicherheit versprechen. Manchmal werden Jugendliche aber von diesen Gruppen für deren – manchmal destruktiven – Interessen ausgenutzt. Welche Chancen gibt es, Jugendliche auf diesem Weg in eine gelingende Ablösung gerade in der Zeit der Pubertät bis ins junge Erwachsenenalter zu unterstützen, sie zu begleiten und ihnen vielleicht erstmalig sichere Bindungserfahrungen zu vermitteln?

Donnerstag, 22. Februar 2024, 20.00 Uhr

Buchhandlung Dombrowsky, St. Kassians-Platz 6
Eintritt: 12 €

 

EXPERTENGESPRÄCH

Ist das noch normal? Pubertät – wenn die Eltern schwierig werden

Nicht mehr Kind und noch nicht erwachsen. Die Phase der Pubertät ist eine spannende und spannungsgeladene Phase für alle Beteiligten. Digitale Medien ziehen die Jugendlichen in ihren Bann, die Schule verliert, die Peergruppe gewinnt immer mehr an Bedeutung und die Anfälligkeit für Suchtverhalten und psychische Störungen steigt. Wie können wir unseren Kindern in dieser Phase des Umbruchs Halt geben? Welchen Idealen folgen sie in Zeiten von Krieg, Klimakrise und zunehmender Radikalisierung? Und was brauchen sie von Eltern, Schule und Freunden? Unsere Expert:innen (darunter auch zwei Jugendliche) diskutieren, wie Pubertierende gut gestützt durch diese heiße Phase kommen können.

Ester Christmann, Jugendschutzstelle beim Amt für Jugend und Familie der Stadt Regensburg

Zwei Jugendliche aus dem Projekt Hoffnungsfunken (Jugendliche beraten Jugendliche), Kinderschutzbund Regensburg

Dr. Simon Meier, Dipl. Psychologe, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut, Leiter der Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern der Katholischen Jugendfürsorge Regensburg

Dr. Elmar Singer, Schulleiter Gymnasium Neutraubling

Moderation: Ulrike Hecht, Vorstand Regensburger Eltern e. V.

Donnerstag, 29. Februar 2024, 20.00 Uhr
Stadtbücherei am Haidplatz 8, Lesesaal
Eintritt: 5 €

 

GESPRÄCHSABEND

Daniela Dombrowsky, Dipl. Sozialpädagogin, Buchhändlerin
Dr. Hermann Scheuerer-Englisch, Dipl. Psychologe, Familientherapeut

Alles nervt und wird anders!?

Pubertät als Zeit der Veränderung im Leben von Jugendlichen und Eltern

Dr. Hermann Scheuerer-Englisch, Familientherapeut und Psychologe, gibt entwicklungspsychologische Informationen und Perspektiven zum besseren Verständnis und Umgang von Jugendlichen und Eltern in der spannenden Phase der Pubertät. Gute Jugendbücher bieten Jugendlichen Identifikationsmöglichkeiten und Lösungsansätze zu unterschiedlichen aktuellen Situationen und heißen Themen in ihrem Leben. Für Eltern sind diese Bücher eine hervorragende Möglichkeit, diese Themen besser zu verstehen und ins Gespräch mit ihren jugendlichen Kindern zu kommen. Daniela Dombrowsky, Dipl. Sozialpädagogin und Buchhändlerin, empfiehlt ausgewählte Jugendliteratur.

Donnerstag, 07. März 2024, 20.00 Uhr

Buchhandlung Dombrowsky, St. Kassians-Platz 6
Eintritt: 5 €

 

 

Vorverkaufsstelle für alle Veranstaltungen dieser Reihe:

Buchhandlung Dombrowsky, St. Kassians-Platz 6

Telefon 0941/56 04 22

Mail: ulrich.dombrowsky@t-online.de

Besondere Bedürfnisse bitte bei der Anmeldung angeben

 

 

 

 

Zurück